Psychotherapieausbildung für Rehastudierende

Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in oder Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeut*in nach Studium der Rehabilitationspsychologie

Die Kombination Rehabilitationspsychologie B.Sc. mit einem universitären Master in Psychologie ist, einer Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts vom 17.08.2017 nach, in allen Bundesländern für den Zugang zur PP-Ausbildung berechtigt. Diesem Urteil zufolge darf nur der Masterabschluss als Zulassungskriterium zur Ausbildung angewandt werden.

LINK 1

LINK 2


Ein Rehabilitationspsychologie Masterabschluss berechtigt in Sachsen-Anhalt zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in.

LINK 3 (Download einer PDF-Datei)

LINK 4

LINK 5


Im Land Niedersachsen ist es möglich, einen Antrag (siehe LINK 4) zur Überprüfung der Zugangsvoraussetzung zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in stellen. Es sind Einzelfälle von ehemaligen Studierenden der Rehabilitationspsychologie bekannt, deren Abschlüsse anerkannt wurden.

LINK 6


Es ist fraglich, ob im Land Baden-Württemberg der Masterabschluss in Rehabilitationspsychologie zur Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in berechtigt. Derzeit befindet sich eine Anfrage  in Prüfung und wird frühestens am 13.12.2019 beantwortet worden sein.

LINK 7


Über einen Umweg kann die Ausbildung zum zur Psychologischen Psychotherapeut*in auch in Brandenburg absolvieren. Die theoretischen Seminare der tiefenpsychologischen Psychotherapeut*innennausbildung des OAfPs finden in Potsdam statt.

LINK 8


Es liegen gesicherte Informationen vor, dass die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeut*in in folgenden Ländern mit einem Masterabschluss in Rehabilitationspsychologie nicht möglich ist.


Zur Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in werden in naher Zukunft hier ebenfalls Informationen stehen!


Diese Regelungen gelten nur für Studierende, die vor dem 01.09.2020 ihr Studium begonnen haben bzw. beginnen werden, da für diese §27 Abs. 2 des Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung greift und sie die Ausbildung nach altem Recht (PsychthG 1999) beginnen und abschließen dürfen. Zeitfrist dafür ist der 31.08.2032. Landesprüfungsämter können jedoch Prüfungen bis einschließlich 31.08.2035 eigenständig zulassen, wenn ein Härtefall vorliegt oder davon auszugehen ist, dass die Ausbildung bis zum oben genannten Datum abgeschlossen sein wird.


Falls Ihr Fragen & Anregungen habt, kontaktiert diese Mailadresse: pt-zukunft-sdl@posteo.de

Alle Informationen stellen einen Istzustand des Zeitraums November/Dezember 2019 dar. Wir übernehmen keine Haftung oder Gewähr für Angaben.

Schreibe einen Kommentar